Medecin en ligne

A cet endroit, des pneumologues répondent régulièrement à vos questions au sujet des maladies pulmonaires et des voies respiratoires.

Ce service n'est pas actif pour le moment, çi-dessous vous trouvez les questions et réponses posées ulérieurment

Auteur Contribution
11.11.15 08:31 Schwer behandelten nicht allergische asthma bronchiale
Sara
Ich leide an nicht allergische asthma und gibt tage bin ich gut aber gubt tage sehr schlecht ich inhaliere jeden tag pulmicort mit akita qet maschine was soll ich mehr machen.ist die krankheit heilbar oder volgt mich ganze leben so ich bin körperlich kaput
Freundliche grüsse
11.11.15 16:04
Thomas Rothe
Guten Tag Sara
Ihren Zeilen entnehme ich, dass es Ihnen wirklich nicht gut geht. Den Akita bekommt man auch nur, wenn grosse Probleme bestehen.
Gerne würde ich irgendwie dazu beitragen, dass es Ihnen besser geht. Ihre Angaben sind aber wie zu knapp gehalten, als dass ich mir ein Bild davon machen kann.
Wichtig wäre, wie alt Sie sind, wie lange das Asthma schon besteht, auf was Sie allergisch sind und ob Sie die Allergene meiden können. Vielleicht auch, ob es Ihnen besser geht, wenn Sie nicht von Allergenen umgeben sind, ob Sie mal eine stationäre Reha hatten, wie die Lungenfunktion ist, ob sie regelmässig auch Kortisontabletten nehmen usw.
Sie sehen, es braucht viele Informationen um so eine Krankheit zu begreifen.
Haben Sie einen Lungenspezialisten, dem Sie vertrauen und den Sie auch regelmässig sehen. Wenn ja, hat er/sie auch schon eine Spritzen-Therapie mit dem Medikament Xolair versucht?
Zur Prognose Ihres Asthmas kann ich so leider wenig sagen. Auch beim schweren Asthma gibt es aber immer wieder auch positive Verläufe, d.h. dass es auch wieder besser kommen kann
Sie dürfen mir gerne mehr Informationen zukommen lassen oder alternativ mit Ihrem Pneumologen wieder Kontakt aufnehmen und ihm wie mir sagen, dass Sie verzweifelt sind, sich kaputt fühlen und ein bisschen die Hoffnung verloren haben. Vielleicht kommt es dann zu einer neuen Anstrengung, Ihnen zu helfen, eventuell auch durch eine stationäre Rehabilitation
Viel Glück und herzlicher Gruss
Thomas Rothe
< Retour au forum